Ein blasphemischer Streifzug
durch den weiten
Irrgarten des Glaubens
Dumme Herde
Böse Hirten
Religion - das Verbrechen an der Vernunft

Glaubst du noch oder denkst du schon ?

Religionen sind Kinder der Unwissenheit und sie bedürfen der (geistigen) Dunkelheit, um zu leuchten. Diese Überlegung des Philosophen Arthur Schopenhauer ist ungebrochen aktuell. Die „gottergebenen“ Aktivisten jenes zunehmend auch nach Europa eindringenden Glaubensterrors, der im nahen und mittleren Osten sowie in Teilen Afrikas wütet und dem Millionen Menschen meist hilflos ausgesetzt sind, gehören nicht zum wissensdurstigen und selbständig denkenden Teil der Menschheit. Weltliches Wissen, das den eigenen Horizont erweitert, ist diesen engstirnigen und fanatischen Verteidigern der Gottesidee mehr als verdächtig und muss als „teuflische Einflüsterung“ abgelehnt werden. Religionen existieren durch geistigen Stillstand und Trägheit, daran hat sich auch im hochtechnisierten und modernen 21. Jahrhundert nichts geändert. Gegen die Einfalt in ihrer respektiertesten Form ist immer noch kein Kraut gewachsen.

In „Dumme Herde, böse Hirten“ zeigt der Historiker Peter Rohregger die Beleidigung der Vernunft durch das religiöse Denken auf. Zu welchen Tollheiten der Kniefall vor Gott die Menschen befähigt, wird in diesem Buch an bemerkenswerten Beispielen aus der Geschichte und Gegenwart kritisch und zugleich unterhaltsam verdeutlicht. Von religiösen Kulten mit erotischen Exzessen bis zu den Blutorgien der Frommen, von den hysterischen Massen in Mekka bis zu Hitlers „göttlicher“ Sendung, von den Tücken des Korans bis zur „Teufelssekte“ der Freimaurer – und noch weit über diese Themen hinaus reichen die vom Autor ohne Scheu beschriebenen Merkwürdigkeiten des Glaubens.

Buch herde